Aktuelles

Aktuelles vom FG ihwb

  • 20.02.2019

    Seminar “Water resources development under climate change and socio-economic pathways”

    Februar 2019

    Das Fachgebiet ihwb hat am 12.02.2019 ein Deutsch-Chinesisches Seminar an der TU Darmstadt ausgerichtet.

  • 28.11.2018

    Besuch Chinesischer Wissenschaftler am ihwb

    November 2018

    Chinesische Wissenschaftler waren zu Besuch am ihwb, um zukünftige Aktivitäten, Workshops und gemeinsame Forschungsprojekte sowie einen Austausch von Doktoranden zu planen.

  • 25.10.2018

    Kick-off-Workshop Deutsch-Chinesischer Kooperationsgruppe in Nanjing

    September 2018

    Nach Bewilligung der Deutsch-Chinesischen Kooperationsgruppe “Management des Risikos von Wasserknappheit“ unter der Leitung von Prof. Schmalz (ihwb, TU Darmstadt) und Prof. Wang (NUIST, Nanjing) fand der Kick-off Workshop vom 18.-20.09.2018 an der University of Information Science and Technology in Nanjing statt. 15 WissenschaftlerInnen deutscher Universitäten, darunter 5 ProfessorInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen der TU Darmstadt, trafen sich mit den Partnern Chinesischer Institutionen.

  • 25.10.2018

    Internationale hydrologische Konferenz ERB 2018

    September 2018

    Vom 12.-14. September 2018 wurde die 17. internationale ERB-Konferenz vom Fachgebiet ihwb an der TU Darmstadt ausgerichtet.

    70 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus 19 Ländern haben zum diesjährigen Thema ‚Innovative monitoring techniques and modelling approaches for analysing hydrological processes in small basins‘ vorgetragen und diskutiert.

  • 14.06.2018

    Besuch Chinesischer Wissenschaftler am ihwb

    Juni 2018

    Für einen Informationsaustausch sowie die Planung künftiger gemeinsamer Aktivitäten besuchten drei chinesische Wissenschaftler am 07.06.2018 das ihwb

  • 14.06.2018

    Chinesisch-Deutsche Kooperationsgruppe bewilligt

    Mai 2018

    Die von Prof. Schmalz, ihwb, und Prof. Wang, Nanjing University of Information Science & Technology, beantragte Chinesisch-Deutsche Kooperationsgruppe wurde für die Dauer von drei Jahren bewilligt.