Sino-German Symposium “Managing hydro-climatic risks in a changing world”

22.10.2019

Sino-German Symposium “Managing hydro-climatic risks in a changing world”

September 2019

Mit Unterstützung des Chinesisch-Deutschen Zentrums für Wissenschaftsförderung fand vom 23. bis 27. September 2019 in Darmstadt das Symposium „Managing hydro-climatic risks in a changing world“ statt. Organisiert wurde es von Prof. Dr. Britta Schmalz, FG Ingenieurhydrologie und Wasserbewirtschaftung der TU Darmstadt, und Prof. Dr. Tong Jiang, Nanjing University of Information Science &

Technology.

Gruppenfoto der Teilnehmer des Symposiums – © Fachgebiet Ingenieurhydrologie und Wasserbewirtschaftung
Gruppenfoto der Teilnehmer des Symposiums

Extreme hydro-klimatische Ereignisse wie Stürme, Starkregen, Überschwemmungen, aber auch Dürren stellen ein Risiko für den Menschen dar und haben eine Vielzahl von Auswirkungen auf verschiedene Bereiche der Gesellschaft wie Wirtschaft, Landwirtschaft, Schifffahrt, Energieversorgung, Gesundheitswesen und Ökologie. Es wird erwartet, dass der Klimawandel zu einer Zunahme von Extremereignissen führen wird. Diese Folgen und Schadenspotenziale möglicher zukünftiger Extremereignisse müssen angemessen bewertet werden und dienen als Grundlage für Anpassungsmaßnahmen. Daher ist es notwendig, die klimatischen Veränderungen und ihre Auswirkungen auf die hydrologischen Gegebenheiten zu bewerten, die Risiken zu klassifizieren und ein Managementsystem in einer sich verändernden Welt zu entwickeln. 55 Teilnehmer nahmen am Symposium teil. Insgesamt wurden 38 Vorträge zu den Themen Dürre und Risikomanagement bei Wasserknappheit sowie Starkregenereignisse und integriertes Hochwasserrisikomanagement gehalten. Darüber hinaus wurde 20 Jahre deutsch-chinesische Forschungskooperation gefeiert, die die langfristige Zusammenarbeit der meisten chinesischen und deutschen Symposiumsteilnehmer ausdrückt. Nach gemeinsamen Diskussionsrunden wurden schließlich weitere gegenseitige Besuche und Austauschmöglichkeiten geplant und Themen für gemeinsame Forschungsideen und Projektanträge für die weitere zukünftige Zusammenarbeit identifiziert.

  • Begrüßung und Eröffnung des Symposiums
  • Exkursion am letzten Tag des Symposiums

zur Liste