Internationale hydrologische Konferenz ERB 2018

25.10.2018

Internationale hydrologische Konferenz ERB 2018

September 2018

Vom 12.-14. September 2018 wurde die 17. internationale ERB-Konferenz vom Fachgebiet ihwb an der TU Darmstadt ausgerichtet.

70 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus 19 Ländern haben zum diesjährigen Thema ‚Innovative monitoring techniques and modelling approaches for analysing hydrological processes in small basins‘ vorgetragen und diskutiert.

© Fachgebiet Ingenieurhydrologie und Wasserbewirtschaftung

Vom 12.-14. September 2018 wurde die 17. internationale ERB-Konferenz vom Fachgebiet ihwb an der TU Darmstadt ausgerichtet. Das ERB (Euromediterranean Network of Experimental and Representative Basins) ist ein Zusammenschluss von 22 Europäischen Ländern, in denen hydrologische Einzugsgebiete mit beständiger Datenaufnahme zu Forschungszwecken betrieben werden. Co-organisiert wurde die Konferenz vom internationalen ERB-Lenkungsausschuss und dem Internationalen Zentrum für Wasserressourcen und Globalen Wandel (ICWRGC). Finanzielle Unterstützung gab es von der Deutschen Hydrologischen Gesellschaft (DHG) sowie vom ICWRGC, wofür die ERB2018-Organisatoren sich herzlich bedanken möchten.

70 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus 19 Ländern haben zum diesjährigen Thema ‚Innovative monitoring techniques and modelling approaches for analysing hydrological processes in small basins‘ vorgetragen und diskutiert. Interessante Methoden und Ergebnisse aus kleinen hydrologischen Studiengebieten wurden in 30 Vorträgen und auf 30 Postern präsentiert. Eine Fachexkursion u.a. zu Messstationen des ihwb-Feldlabors „Gersprenz-Einzugsgebiet“ bot weitere Möglichkeiten für fachlichen Austausch und für eine Vernetzung der Teilnehmenden.

Umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Aktivitäten des internationalen ERB-Lenkungsausschusses. Am ersten Konferenztag begrüßten Prof. Schmalz (Konferenzveranstalterin und deutsche ERB-Vertreterin) und Prof. de Lima (internationaler ERB-Koordinator) zusammen mit Dr. Dietrich (ICWRGC) die Teilnehmenden in der Eröffnungszeremonie. Am zweiten Konferenztag wurde durch Prof. de Lima in der ERB General Assembly von den Ergebnissen der Sitzung des ERB- Lenkungsausschusses, die bereits am Vortag der Konferenz stattgefunden hatte, berichtet. Zudem wurden Posterpreise vergeben, die durch eine Abstimmung durch die Konferenzteilnehmer ausgewählt wurden. Die Preise sowohl für die „Innovativste Studie“ als auch für die „Beste Bezugnahme auf das Konferenzthema“ gingen an Rick S. Assendelft, Ilja van Meerveld und Jan Seibert von der Universität Zürich mit einem Poster zum Thema „Spatiotemporal variation in the flowing stream network in a mountainous headwater catchment“. Zum Abschluss danken Prof. Schmalz und Prof. de Lima den Teilnehmern für die Teilnahme und die interessanten Beiträge und Diskussionen.

zur Liste