Seminarvortrag

Seminarvortag

Aufbauend auf dem Basis- und Vertiefungsfachstoff ist ein abgegrenztes, weiterführendes Thema zu bearbeiten. Das Thema ist in freier Rede vorzutragen und in anschließender Diskussion mit den anwesenden Professoren, Betreuern und übrigen Vortragenden zu vertreten.

Die Themenauswahl erfolgt aus dem Gesamtbereich Konstruktiver Wasserbau, Ingenieurhydrologie und Wasserbewirtschaftung oder Hydromechanik und Hydraulik.

Der Inhalt des Vortrages soll als Kurzfassung auf maximal zehn Seiten zusammengefasst werden. Neben erläuterndem Text soll dieses Manuskript Gliederung, Literaturverzeichnis sowie wesentliche Tabellen, Abbildungen und Formeln enthalten. Die Ausarbeitung muss vor Beginn des Seminarvortrages beim jeweiligen Betreuer eingereicht werden. Die Anzahl der Ausfertigungen, die dem Auditorium ausgehändigt werden, ist mit dem Betreuer abzustimmen.

Die Vortragsdauer beträgt 20 Minuten. Die Wahl der Medien bleibt dem Bearbeiter überlassen. An den Vortrag schließt sich eine Frage- und Diskussionsrunde an.

Die Bewertung richtet sich nach dem Inhalt, der Präsentation und der Bewährung in der Diskussion.

Die Tutorengruppe der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle (HDA) der TU Darmstadt bietet regelmäßig Kurse an, in denen das Vorbereiten und Halten von Präsentationen und Vorträgen erlernt und geübt werden kann.