Ingenieurhydrologie I

Modul Ingenieurhydrologie I

Das Modul „Ingenieurhydrologie A/I (Bachelorstudiengang)“ umfasst 3 CP. Die Veranstaltung besteht aus Vorlesungen, Vorrechenübungen, semesterbegleitenden Übungen (Studienleistung) und einer Klausur (Prüfungsleistung). Die Veranstaltung baut auf den Grundlagen, die im Rahmen der Veranstaltung Wasserbau, Wasserwirtschaft und Hydraulik vermittelt werden, auf.

Die Veranstaltung führt in die Grundlagen der Hydrologie im Hinblick auf ingenieurtechnische Fragestellungen ein. Nach einer phenomenologischen Beschreibung des hydrologischen Kreislaufs werden die Mess- und Auswertemethoden für seine Beobachtung und Quantifizierung behandelt. In einem weiteren Block werden gängige Berechnungsmethoden für Teilprozesse der Landphase des hydrologischen Kreislaufs vermittelt. Die Auswirkungen anthropogenen Handelns auf den hydrologischen Kreislauf werden anhand von Beispielen vorgestellt. Die Veranstaltung schließt mit verschiedenen Praxisbeispielen ab.

Die wesentlichen Inhalte der Vorlesung sind:

  • Antriebsmechanismen des hydrologischen Kreislaufs,
  • Teilprozesse des hydrologischen Kreislaufs,
  • Merkmale von Einzugsgebieten,
  • Messmethoden: Verdunstung, Infiltration, Grundwasserstand, Bodenfeuchte,
  • Massenbilanzgleichung und Berechnungsverfahren,
  • Belastungsbildung, Niederschlagsverteilung, Belastungsaufteilung, Abflusskonzentration, Wellentransformation,
  • Statistische Auswertung hydrologischer Daten,
  • Anthropogene Einflüsse auf die Wasserbilanz.
  • Einführung in die Grundlagen wasserwirtschaftlicher Planungen (EU-WRRL, HWRM-RL)

In den Vorrechenübungen werden ausgewählte Themen der Vorlesung anhand von Beispielrechnungen verdeutlicht. Die semesterbegleitenden Übungen dienen dazu, das in der Vorlesung erlangte Wissen anhand von praktischen Beispielen anzuwenden und zu vertiefen.

Ablauf

Datum Uhrzeit Inhalte
16.04.2014 Keine Vorlesung!
23.04.2014 13:30 – 15:10 VL – Einführung in die Hydrologie und Organsiatorisches
30.04.2014 13:30 – 15:10 VL – Meteorologische Grundlagen, hydrologischer Kreislauf, Wasserbilanz
07.05.2014 13:30 – 15:10 VL – Messmethoden: Niederschlag, Verdunstung, Wasserstand, Abfluss, Grundwasser
14.05.2014 13:30 – 15:10 VL – Datenprüfung, Statistik
21.05.2014 13:30 – 15:10 VÜ – Abflussmessung, Statistik, Bilanzrechnung
28.05.2014 13:30 – 15:10 VL – Berechnungsmethoden: Belastungsaufteilung, Abflussbildung, Abflusskonzentration Teil I
VÜ – Niederschlagsverteilung und Abflussbildung
04.06.2014 Keine Vorlesung wegen TU meet and move!
11.06.2014 13:30 – 15:10 VÜ – Abflusskonzentration
VL – Einführung Abflusstransformation (Hochwasser)
18.06.2014 13:30 – 15:10 VL – Berechnungsmethoden: Abflusstransformation
VÜ – Abflusstransformation Teil I
25.06.2014 13:30 – 15:10 VÜ – Abflusstransformation Teil II
02.07.201 13:30 – 15:10 VL – Talsperren
09.07.2014 13:30 – 15:10 VL – Grundlagen wasserwirtschaftlicher Planung (EU-WRRL, HWRMRL)
16.07.2013 Keine Vorlesung!
VL – Vorlesung
VÜ – Vorrechenübung

Materialien

Zugriffsgeschützter Absatz: Melden Sie sich an, um diesen Absatz zu sehen.

Zugriffsgeschützter Absatz: Melden Sie sich an, um diesen Absatz zu sehen.

Semesterbegleitende Übungen
 
 
 

Zugriffsgeschützter Absatz: Melden Sie sich an, um diesen Absatz zu sehen.

Literatur

Deutschsprachige Literatur:

  • Dyck, S. et al.: „Angewandte Hydrologie Teil I und II“, VEB Verlag für Bauwesen, Berlin
  • Dyck, S. und Peschke G.: „Grundlagen der Hydrologie“, Verlag für Bauwesen, 1995
  • Maniak, U.: „Hydrologie und Wasserwirtschaft“, Springer-Verlag 1992
    Hier als Ebook abrufbar (nur über das Hochschulnetz möglich)!
  • Schröder, Euler, Schneider, Knauf: „Grundlagen des Wasserbaus“, Werner Verlag, 1994

Englischsprachige Literatur:

  • Shaw, E.: „Hydrology in Practice“, Chapman and Hall, 1994
  • World Meteorological Organization: „Guide to hydrological practices, Volume I and II“, WMO-Publication No. 168
  • Singh, V.P.: „Elementary Hydrology“, Prentice Hall, Inc., 1992
  • Maidment, D.: „Handbook of Hydrology“, McGraw-Hill, 1992

Vorlesungsturnus

Die Veranstaltung findet jeweils im Sommersemester statt.

Sprache

Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache gehalten.